Warum ich bei Apple möglichst keine Filme leihe …

Apple nervt – Teil 2

Wenn ich bei Amazon einen Film sehen will, der nicht im Prime Angebot enthalten ist, dann kann ich den sehr oft für einen kleinen Betrag leihen. Das kann ich auf meinem Smartphone tun, oder auch am Rechner, wenn ich mich zufällig dort befinde. Oder am Tablet. Wo auch immer. Anschauen kann ich das dann bequem auf meinem Fernseher über die Amazon App auf meiner XBox [1].

Nun besitze ich ja auch ein Apple TV 4. Ja, das Ding, mit dem man reden kann. Und nachdem die Bananenware jetzt ein Jahr Zeit hatte, bei mir zu reifen, versteht sie sogar, wenn ich sage “Spiele Musik von Tina Turner”. Diese Lernkurve bei Apple scheint ziemlich flach gewesen zu sein: Der Name eine Künstlers könnte tatsächlich in einer Sprache sein, die von der im Gerät eingestellten Sprache abweicht. Amerikanische Firmen tun sich scheinbar immer noch schwer mit der Vorstellung, dass nicht alle Welt englisch spricht und auch nur englischsprachige Künstler hört.

Wie auch immer, ich hätte gedacht, dass es sich mit dem Ausleihen von Filmen bei Apple genauso verhält wie bei Amazon. Ich leihe auf dem Rechner und gucke anschliessend auf dem Apple TV. Pfeifendeckel! Wie man diesem Support Dokument unter dem Punkt “Leihfilme auf einem anderen Geräten ansehen” entnehmen kann, muss ich den Film auf dem Apple TV leihen, wenn ich den dort gucken will. Oder den per AirPlay durch die Lüfte schicken… ERNSTHAFT? Mein iPhone und mein MacBook haben eine gemeinsame Zwischenablage, aber das kriegt ihr nicht hin?

[1] Eine Besonderheit: Die XBox ist das einzige Gerät von Microsoft, welches mich bisher überzeugen konnte. Vielleicht weil da kein Windows drauf läuft. Oder weil das Ding einfach funktioniert? Oder weil Updates schnell und unkompliziert vonstatten gehen… Also alles das, was man sich von einem Computer wünschen würde. Alles das, was Windows nicht ist …